1000 Fragen an dich selbst – Teil 20

191. Ergreifst du häufig die Initiative?

Wenn die Notwendigkeit besteht, ja. Zum Beispiel in Stresssituationen. Doch dies als Normalfall? Nein, bin eher diejenige, die den zweiten Schritt macht. 

192. An welches Haustier hast du gute Erinnerungen?

An meine erste Katze, die Frieda. Super süß, super naiv, dadurch konnte man vieles mit ihr machen. 

193. Hast du finanzielle Rücklagen?

Ich wünschte, diese wären so groß, dass sie mir Sicherheit geben würden, aber ja: ich habe welche. Weniger als erhofft, aber naja…

194. Wirst du für immer dort wohnen bleiben, wo du nun wohnst?

Es kommt darauf an, wie es arbeitsbedingt bei meinem Freund weitergeht. Er arbeitet bei einer Fluggesellschaft, bei der er einen befristeten Vertrag hat. Mal sehen, ob er verlängert wird oder nicht. Wenn nein, dann kommt er zu mir. Wenn ja, folge ich ihm nach einer gewissen Zeit.

195. Reagierst du empfindlich auf Kritik?

Wenn sie unberechtigt ist und an mich gerichtet ist, um mich persönlich zu verletzten, dann ja. Mein Gerechtigkeitsgefühl hilft mir da nicht so sehr. Leider. 

196. Hast du Angst vor jemandem, den du kennst?

Naja, Angst nicht unbedingt. Ok, doch, Angst irgendwie schon. In einem kleinen Maße. 

197. Nimmst du dir oft Zeit für dich selbst?

Jetzt öfters als früher. Ein paar Rituale sind in meinem Leben implementiert, jedoch nicht zur Zufriedenheit ausgefeilt. Ich kann noch daran arbeiten. 

198. Worüber hast du dich zuletzt kaputtgelacht?

Da meine Schwester letztens für fast 3 Wochen im Urlaub war, passte ich auf ihre Katze auf. Katzen sind schon lustig. Die Helga jagte abends ihren eigenen Schwanz, während sie auf meinem Bett am Fußende lag. Sie jagte drauf, wälzte sich auf den Rücken, versuchte, ihren Schwanz zu bekommen, erschreckte sich davor, bekam einen Buckel und Flaschenbürsten-Schwanz, jagte wieder vom Bett runter, einmal durch den Flur, wieder zurück auf das Fußende des Bettes, ergriff ihren Schwanz und biss drauf rum. Ich fand es lustig in dem Augenblick. 

199. Glaubst du alles, was du denkst?

Muss es denn richtig sein, was man denkt? Ich denke, ich bin ein kritischer Mensch. Natürlich bin ich nicht gegen Fake-News gefeit. Je extremer es in eine Ecke geht (links / rechts), desto empfänglicher ist man dem gegenüber. 

Im Augenblick des Gedanken glaubt man ja daran – egal, ob richtig oder falsch. 

200. Welches legendäre Fest wird dir in Erinnerung bleiben?

Die Hochzeit meiner polnischen Cousine in Warschau vor ein paar Jahren. Super lustige Hochzeit mit ein paar witzigen Erinnerungen, die bleiben. 

tiffeck

Kommentar verfassen

Zurück nach oben