1000 Fragen an dich selbst – Teil 22

211. Worüber hast du mit deinem Partner immer wieder Streit?

Über die Kommunikation, die wir haben. Da es ja eine Fernbeziehung ist, sind wir auf Kommunikationsmittel wie Whatsapp und Anrufe angewiesen. Mein Problem ist, dass ich manchmal manche Worte überlese – also weglasse – oder falsch lese. Das ist eine Sache, an der ich arbeite.

212. Worauf freust du dich jeden Tag?

Auf den Feierabend.
Ich bin momentan in dem Mindset, dass ich mich nicht mehr darauf freue, zur Arbeit zu gehen. Je mehr ich mich selbst kennenlerne, desto mehr weiß ich, was ich und wohin ich will. Dazu demnächst mehr.

213. Welche Freundschaft von früher fehlt dir?

Die zu Merle (Grundschulfreundin) und zu Anna-Katharina (Gymnasium-Freundin). Wir verloren uns aus den Augen, als die beiden in andere Städte zogen, um zu studieren. Mir fehlen sie, denn ich mochte sie wirklich sehr. Wir hatten einen guten Draht zueinander. Ich werde euch auf dem Laufenden halten, ob wir irgendwann wieder Kontakt haben oder nicht.

214. Wie gehst du mit Stress um?

Seid einer kritischen Zeit an der Arbeit vor ein paar Monaten weiß ich wirklich, wie ich darauf reagiere.

Es war so ein hoher Krankheitsstand + jemand war im Urlaub, sodass ich sogar für ein paar Tage allein im Geschäft stand, um die Kunden zu bedienen. Ich wurde ruhig, ließ mich nicht hetzen, jeder bekam trotzdem, was er wollte. Der Fokus lag auf dem Wesentlichen, auf dem Wichtigen. Sowas macht dann auch Spaß. Wenn es noch beherrschbar ist und mich nicht überfordert.

215. Gibst du dich gelegentlich anders, als du in Wirklichkeit bist?

Irgendwo las ich mal, dass man eigentlich nur man Selbst ist, wenn man allein bei sich ist. Je nach Person, die einem gegenüber steht, ist man der Person abhängig anders. Zu den Eltern ist man anders als zum Partner. Wiederum zu Freunden auch anders. Und bei Kunden zeige ich dann wieder eine andere Facette seines Charakters.

Niemand kennt mich wirklich gut.

Niemand sieht mich so, wie ich wirklich bin.

Nur ich mich selbst.

216. In welchen Punkten gleichst du deinem Vater?

In der Pünktlichkeit. Und in der Liebe zum Reisen und dem allein sein.

217. Kann man Glück erzwingen?

Meiner Meinung nach nicht.
Für sein Glück muss man arbeiten.
Dazu muss man ehrlich mit sich sein und sehen, wo seine Defizite sind und bei Was man unglücklich ist oder einen unglücklich macht. Daran kann man arbeiten und sich dem Glück nähren. Denn Glück ist kein Ziel, sondern ein Zustand, denn man sich für eine Kurze Zeit erarbeiten kann.

218. Welcher Streittyp bist du?

Ich habe zwei „Varianten“:

  • die Weinerliche: Ich fange an zu weinen, wenn es mich emotional stark trifft.
  • die Patzige / Angriffslustige: Wenn ich mich mutig und klug genug fühle, bin ich schon schnell in einer Diskussion verwickelt. Je nach dem Grad des „Hineinsteigerns“ werde ich patziger und angriffslustiger.

219. Bist du morgens gleich nach dem Aufwachen richtig munter?

In der Regel schon. In höchstens 10 Minuten bin ich wach und man kann mit mir schon reden. Bin dann auch im Verhalten normal. Solange ich meinen Kaffee dabei trinken kann, ist alles ok.

220. Wie klingt dein Lachen?

Unbeschreiblich schön 😉

tiffeck

Ein Gedanke zu ”1000 Fragen an dich selbst – Teil 22

Kommentar verfassen

Zurück nach oben