1000 Fragen an dich selbst – Teil 31

301. Worin bist du ein Naturtalent?

Im organisieren und Orientierung bin ich super. Ich kann es einfach toll, da muss ich mich einfach mal loben!

302. Welche Person um dich herum hat sich in letzter Zeit zum positiven verändert?

Mein Freund. „In letzter Zeit“ zieht sich für mich in diesem Fall über die letzten 1,5 Jahre. Ich mag es, was er für einen Einfluss auf mich hat.

303. In welcher Situation warst du unfair?

In einer Situation meinem Freund gegenüber. Die Situation brauche ich hier nicht danieder schreiben.

304. Fühlst du dich fit?

Körperlich oder mental?
Körperlich nicht. Ich bin aber dabei, es zu ändern, indem ich mehr Sport treibe und mein Essen verändere.
Mental bin ich fit. Möchte aber andere Muster anwenden / verändern. Ich will nämlich testen, welche Muster besser in mein Leben passen.

305. Sind deine finanziellen Angelegenheiten gut geregelt?

Da ich nahezu frugal lebe, sind schon einige Ersparnisse zusammengekommen. Somit sehe ich da keine großen Probleme.

306. Von welchem Buch warst du enttäuscht?

Von den Büchern „Ein Lied von Eis und Feuer“. Vielleicht auch deswegen, weil ich die Serie sah und danach direkt mit den Büchern anfing. Ich hatte die Serie so sehr im Kopf, sodass sich die Welt des Buches gar nicht in meiner Fantasie entfalten konnte. Somit wird es nach Jahren endlich wieder Zeit, diese Serie eine zweite Chance zu geben.

307. Welchen Grund hatte dein letzter Umzug?

Ich trennte mich von meinem Ex-Freund, sodass ich eine neue Wohnung brauchte. Somit ist es eine klare Sache – zumindest für mich.

308. Neigst du zum Schwarz-Weiß-Denken?

Ich bin eine, die gern in Graustufen denkt. Schwarz-Weiß-Denken hilft mir am Anfang für die grobe erste Einschätzung der Situation. Das hilft mir, den Rahmen zu definieren und durch weitere Recherche die Grautöne herauszufinden.

309. Was fühlst du, wenn du verliebt bist?

Unruhe, Schmetterlinge im Bauch, das Verlangen, mit meinem Herzblatt jede Stunde, Minute, Sekunde zu verbringen. Ein sehr angenehmes Gefühl.

310. Gehört es zum geselligen Beisammensein, viel zu essen und zu trinken?

Dank meiner polnischen und seiner italienischen Seit ist viel essen und viel trinken immer am Start, wenn wir zu Besuch sind. Bei meiner Familie eher als bei seinen – zur jetzigen Zeit sowieso nicht. Höchstens digital per Skype.

Pin me!

tiffeck

Kommentar verfassen

Zurück nach oben