1000 Fragen an dich selbst – Teil 40

391. Bei welchem Song drehst du im Auto das Radio lauter?

Ich habe weder ein Auto noch ein Radio. Wenn, dann bei Mahmood – Milano Good Vibes. Es hat so einen bestimmten Beat, den ich in Dauerschleife immer anhören könnte.

392. Wann hast du zuletzt enorm viel Spaß gehabt?

Zum Geburtstag meines Partners. Wir machten uns ein schönes Wochenende, feierten mit meiner Familie und fuhren am nächsten Tag in eine Stadt in der Nähe, die Fachwerkhäuser hatte. Er fährt aus für mich unerklärlichen Gründen auf alte deutsche Architektur ab. Naja, jedem das seine. Ihn macht es glücklich, somit mich auch.

393. Ist dein Partner auch dein bester Freund / deine beste Freundin?

Er ist mein Partner, bester Freund und Weggefährte. In guten wie in schlechten Zeiten – es hört sich abgedroschen an, ist aber wahr. Er ist mein und ich bin sein.

394. Welchen Akzent findest du charmant?

Den italienischen, aber auch französischen und holländischen. Sehr süß alles.

395. In welchen Momenten des Lebens scheint die Zeit wie im Flug zu vergehen?

Man kennt es doch:

wenn man fokussiert an etwas dran ist und / oder wenn man Spaß hat.

396. Wann hast du zuletzt deine Frisur geändert?

Mitte / Ende März 2020, als der Corona-Lockdown die Welt im Griff hatte. Mein Freund schnitt mir gut 10cm ab. Er hatte sehr gute Arbeit geleistet, es sah sehr schön aus.

397. Ist an der Redensart „Aus den Augen, aus dem Sinn“ etwas dran?

Naja, bedingt. Im Hinterkopf bleibt dieses Etwas immer noch eine Spur weit. Ich kann da nur für mich sprechen. Wenn, dann nur für eine bestimmte Zeit, denn es wird immer wieder auftauchen, bis man es endlich hinter sich brachte und abschloss.

398. Wie nimmst du Tempo aus deinem Alltag?

Indem ich mir Fristen setzte, bis wann ich täglich arbeite und was wann zu erfolgen hat. Es macht mich sonst verrückt, wenn ich nicht mehr weiß, wo mir der Kopf steht vorm schnellen Galopp und dem Zeitdruck.

399. Machst du jeden Tag etwas Neues?

Nein. Nur dann, wenn es für mich von Nöten ist. Es kommt natürlich darauf an. Ein neues Buch lesen ist ja auch „etwas Neues machen“. Also, naja, fast täglich, in verschiedenen Größenordnungen.

400. Bei welchen Gelegenheiten stellst du dich taub?

Bei Gelegenheiten, die versuchen, mich unnötigerweise unter Druck zu setzen. Vor allem, wenn es noch Zeit dafür gibt.

tiffeck

Kommentar verfassen

Zurück nach oben