Probieren geht über studieren! Tag der Kompetenz

Ihr kennt bestimmt den Spruch „Probieren geht über studieren!“. Es ist cool, sich Wissen anzueignen, doch wie häufig scheitern Theorien an der Realität? Gelerntes zu testen, um zu sehen, ob und wie es in der Wirklichkeit funktioniert – das ist die beste Möglichkeit! Doch wie komme ich erstmal an das Wissen heran? Wie kann ich es lernen, bis es sich in meinem Kopf festsetzt? Passend zum Tag der Kompetenz zeige ich dir, wie ich vorgehe:

Meine Lieblings-Vorgehensweise

  1. Lesen & Markieren
  2. Zusammenfassen
  3. Mindmap
  4. Wiederholen mit Karteikarten
  5. Laut vor mich hersprechen
  6. Mich abfragen lassen

Das lesen & markieren von Texten und das Zusammenfassen hilft mir, mir erst einmal einen Überblick zu verschaffen, um was es eigentlich geht und was Wichtig ist – für mich ist es der schwierigste Teil. Das zu Lernende im Großen und Ganzen zu verstehen. Dann kommt markieren, nochmal durchlesen, ob ich alles richtig auf das essentiellste runterbrechen konnte, final die Zusammenfassung. Dabei hilft es mir, eine Mindmap zu erstellen. Warum? Um richtig zuzuordnen und die Zusammenhänge zu verstehen.

Jetzt kommt es ans aktive Lernen. Mir helfen Karteikarten, die ggf. sogar Bilder der zu lernenden Themen enthalten. Denn ich merkte bei mir schnell, dass ich eine visuelle Unterstützung benötige, damit ich es mir leichter vorstellen und somit merken kann. Während des Nutzens dieser Karteikarten spreche ich laut vor mir her. Hören und Sehen sind für mein Lerntypus unglaublich nützlich! Wenn ich mich sicher genug fühle, lasse ich mich von anderen Personen abfragen. Diese „Quizshow“ hilft mir zu zeigen, was ich weiß und was eben nicht. Somit kann ich meine Lücken finden und diese bei Bedarf schließen.

Wo & wie kannst du diese Methode anwenden?

An sich bei jedem Thema, über das du mehr wissen möchtest. Natürlich kommt es auf die Größe des Themas an und wie viel Vorwissen schon vorhanden ist. Bei komplett neuen Themen ist die Zeit, die du benötigst, natürlich viel länger. Außerdem habe ich schon in diesem Post etwas zur Zielsetzung und Vorsätze für dieses Jahr geschrieben. Diese haben sich etwas verändert, doch im Prinzip sind sie immer noch valide und aktuell.

Mein aktuelles Projekt ist Twitch. Mal sehen, wie weit ich bis zum Ende des Jahres komme mit Hilfe meiner Vorgehensweise. Ja, wenn du als Streamer aktiv wirst, gibt es einiges zu erlernen und umzusetzen. Zu diesem Thema brauchte ich ein neues Notizbuch, weil ich mein letztes komplett mit neuen Infos, Erinnerungen, To-Do-Listen vollmachte! Die technische Seite dieser Plattform war einfach unglaublich neu für mich, sodass ich meine Herangehensweise (optimiert für das zu lernende Medium) verwendete, um es besser zu verstehen und mich hineinzufinden.

Anhand meiner Lernergebnisse schaue ich nach, ob mein Wissen umsetzbar ist. Ich schaue mir z.B. meinen Twitch-Account an und sehe, ob mein Wissen an der Realität scheitert oder nicht – und ob neue, noch unbekannte Informationen mein Gelerntes durcheinanderbringen oder bestätigen. Es ist spannend für mich zu sehen, mich mit neuen Thematiken auseinanderzusetzen und innerhalb dieses Thema immer wieder neue Aspekte zu entdecken, die mein Wissen verfestigen und erweitern.

Probieren geht über studieren! Tag der Kompetenz

Wie ist dein Vorgehen?

Hinterlasse gerne einen Kommentar, wie ist deine Vorgehensweise? Wie lernst du am besten? Was sind deine Tipps & Tricks?

tiffeck

Kommentar verfassen

Zurück nach oben