Was tun währen der Corona-Krise? + 5 Tipps & Tricks Teil 1

Disclaimer: Dieser Artikel enthält Affiliate Links

Ja, was können wir tun während der Corona-Krise? 5 Tipps & Tricks habe ich für euch zusammengetragen, um dir in dieser Situation zu helfen. Wenn eine Pandemie mit Lock Down dich dazu bringt, deiner Arbeit nicht mehr nachgehen zu können und somit zu Hause bleiben zu müssen?
Erst hört es sich gut an:

„Ah, nicht arbeiten und trotzdem bezahlt werden!“

„Wie toll ist das denn! Endlich kann ich alles machen, was liegen geblieben ist!“

„Bezahlter Urlaub, ach wie schön!“

ein paar Äußerungen von Angestellten, als die nicht essenziellen Geschäftsstellen geschlossen wurden.

Nach mittlerweile 3 Wochen zu Hause wird jedoch dieser traumartige Zustand fast schon ein Alptraum. Mir folgt der Lagerkoller, trotzt des strahlenden Wetters. Echt fies, so traumhaftes Wetter und man darf sich nicht in den Park legen und sich entspannen. Wenn schon die ganze Welt zusammenzubrechen scheint, denkt man, Mental Health is a thing und man gönnt sich ein / zwei Stunden Sonnenschein. Pech, geht nicht.

Die Risikogruppen gehen vor. Als Person, die nicht in diese Gruppe fällt, muss man sich selbst zurücknehmen für das große Ganze, was man Gesellschaft nennt.

Heißt es nicht:
In guten wie in schlechten Zeiten?

Denn mit der Entscheidung, in diesem Land, in dieser Stadt, zu leben und zu arbeiten, geht man auf Rechte und Pflichten ein, die man nicht einfach so wegdiskutieren kann. Sie sind nicht nur für gute Zeiten gedacht, sondern eben auch in schlechten Zeiten wie diese.

Also, damit man seinen Kopf frei halten kann, hilft es, sich beschäftigt zu halten. Nein, fernsehen und futtern von morgens bis abends, Woche für Woche für Woche für Woche, zählt nicht. Abwechslung darf her. Psychische wie physische.

Ich habe mir ein paar Gedanken gemacht und eine Liste zusammengestellt, die dir auch helfen kann, mehr Abwechslung in deinen vorübergehenden Alltag zu Hause zu bringen, während man wegen der Corona-Krise eingeschränkt ist:

  1. lesen
  2. kreativ werden
  3. neue Rezepte ausprobieren
  4. Netflix & chill
  5. Bewegung
Was tun während der Corona Krise? 5 Tipps und Tricks
Was tun während der Corona-Krise? – pinterestable –

1. Lesen

Hört sich simpel an, ist es auch. Man hat einige Möglichkeiten und Quellen heutzutage, seinen Lesestoff für diese Zeit aufzustocken.

Wer hat keine Bücher zu Hause, die nur darauf warten, gelesen zu werden? Bei mir sind es echt einige! Momentan auf meiner Leseliste sind die Bücher

*Ich empfehle euch bei Madame Bovary die verlinkte Fassung, sie enthält nicht nur das Buch, sondern auch den Prozess gegen den Autor und das entsprechende Urteil. Sehr spannend, ein wahrer Klassiker der Weltliteratur!

Die Bücher liegen schon in meiner Leseecke bereit für ihren Einsatz.
Alle genannten Bücher waren Geschenke zu Weihnachten oder zum Geburtstag. Somit schon lange auf meiner Liste. Jetzt ist die Zeit dafür!

(Einige dieser Liste erwähnte ich schon mal hier.)

2. Kreativ werden

Was meine ich damit? Alles mögliche!

Denn Kreativität ist laut Wikipedia

… Die Fähigkeit, etwas zu erschaffen, was neu oder originell und dabei nützlich oder brauchbar ist.

quelle : Wikipedia unter „Kreativität“

Probieren, probieren, probieren! Du kannst Tanzen, Singen, zeichnen, malen,basteln, Videos drehen, Fotos schießen, dekorieren, alles, was dir einfällt!

Regel No. 1. = Es soll dir Spaß machen!

Regel No. 2. = Wenn es dir keinen Spaß macht, siehe Regel No. 1.!

Ich zum Beispiel zeichne jeden Abend eine Person, ob es der ganze Körper ist oder der Kopf, der Oberkörper oder doch nur die Beine.

Oder ich bin morgens draußen unterwegs, wenn noch weniger Menschen als sonst unterwegs sind und fotografiere die Umgebung oder mache #advancedselfies (danke, Sorelle Amore). Ja, ich mache das früh morgens zwischen 7-10, um nicht nur mit noch weniger Menschen umgeben zu sein, sondern auch, weil ich mich noch nicht so richtig traue, mich selbst vor einer Menge Menschen zu fotografieren.

Die Kamera, die ich nutze, ist die Panasonic Lumix DMC-GX80 mit dem Panasonic H-FS12032E LUMIX G Vario Standardzoom. Ich kaufte es letztes Jahr als Bundle-Aktion bei Saturn mit einer Extra Tasche dazu und einer Sandisk Ultra 64GB Speicherkarte. Das Stativ war ein Schnapper vom Flohmarkt, uralt scheinbar. „Susis Rapid – Made in Western Germany“ ist daraufgeprägt. Nutzen, was man hat!

3. neue Rezepte ausprobieren

Ja, auch das geht. Ich koche und backe sehr gerne. Da nutze ich doch die Zeit zu Hause und googel nach neuen Möglichkeiten, mein Hüftgold noch wertvoller zu machen.

Ich mag russischen Zupfkuchen? Dann her mit dem Rezept!

Man war nicht beim Altglas, um die Marmeladengläser wegzuschmeißen? Mach Marmelade selbst oder lege Gurken ein!

Was, Ostern steht vor der Tür? Ich kann mich an den Klassikern versuchen!

Es gibt so viele Möglichkeiten, nur dein eigener Geschmack setzt die Grenzen!

4. Netflix & Chill

Ein Filmabend oder auch mal seine Lieblingsserie durchbingen ist auch drin, na klar! Dank Netflix, Amazon Prime und alle anderen Streaming-Dienste kommt keine Langeweile auf.

Uns hilft es, wenn wir einen Plan erstellen, was wann geschaut wird. Am Montag, Mittwoch und Freitag entscheiden wir gemeinsam, was wir schauen. Am Samstag darf abwechselnd der Partner entscheiden, was man gemeinsam schaut. So bleibt die Bildschirmzeit begrenzt und wir haben die Möglichkeit, uns anzusehen, was wir wollen. Wir haben ja auch noch andere Beschäftigungen, die wir tun währen der Pandemie. Die passt ganz gut in diese Kategorie. Aber auch in die nächste.

5. Bewegung

Ja, das gehört auch dazu. Man vergisst gerne, wie selten man sich bewegt, wenn man zu Hause in den eigenen vier Wänden sich seinen Lieblingsaktivitäten hingibt.

Ein paar Tipps und Tricks, wie man sich mehr bewegen kann:

  • Wenn du einkaufen musst, dann verbinde es mit einem Spaziergang durch deine Nachbarschaft oder einen Park, wenn er in der Nähe ist.
  • Wenn du ein Fahrrad hast, Rollerskates oder ein Skateboard, dann geh raus und bewege dich! Um es dir leichter zu machen, versuche die 2-Tage-Regel. Matt D’Avella erklärt diese Regel ganz gut und natürlich auch, wie sie funktioniert.
  • Hast du ein Tier, was raus muss? Umso besser, dann fällt es dir ja leichter, erstmal raus zugehen. Wenn du schon einmal draußen bist, kannst du gleich länger als gewohnt draußen bleiben. Dein Tier wird es dir danken und dein Körper auch.
  • Es gibt auch viele kostenfreie wie kostenpflichtige Sport-Programme, die im Internet zu finden sind. Du kannst ja selbst googeln, was dich interessiert (Yoga, Full-Body-Workouts etc.)

Wie ihr seht gibt es doch einiges zu tun während der Corona-Krise. Mit den Tipps und Tricks gegen mögliche Langeweile und Frust konnte ich euch hoffentlich weiter helfen.
Ich hoffe, es hat euch gefallen. Wenn euch noch etwas einfällt, schreibt ruhig in die Kommentare.

Eure tiffeck…

tiffeck

Ein Gedanke zu ”Was tun währen der Corona-Krise? + 5 Tipps & Tricks Teil 1

Kommentar verfassen

Zurück nach oben