Wie du aus Vorräten etwas Fabelhaftes zauberst!

Es kommt mir vor wie gestern, als wir kollektiv dem Wahn verfielen, in Massen Klopapier und Nudeln zu kaufen. Soßen, Konserven, Mehl, Marmeladen – Hauptsache es hält ewig. Denn unsere Corona-Vorräte sollten für die Ewigkeit halten. Weil ich etwas gegen Lebensmittelverschwendung tun möchte, gebe ich euch heute in paar Tipps und Tricks an die Hand, die euch helfen werden. Frei nach dem Motto: Wie du aus Vorräten etwas Fabelhaftes zauberst!

Ich schrieb schon einmal über das Aufräumen vom eigenen Vorratsschrank, nannte es damals „Rumfort-Challenge„. Damals zwang mich mein Gehalt zu drastischen Kürzungen meines Lebensmittelbestandes, heute habe ich weniger Unkosten als damals und somit mehr Möglichkeiten, mich beim Kochen mehr austoben zu können.

Vorräte checken vor Neukauf

Du kennst das bestimmt, du schaust in die erste Reihe in deinem Vorratsschrank an und denkst, du hast kein Mehl mehr, versteckt in der hintersten Reihe stehen jedoch noch zwei Packungen. So sammeln sich aus Versehen zusätzlich zu den Corona-Vorräten noch Stapelweise andere Lebensmittel an, die doch nicht ewig halten. Überlege dir Rezepte, die du anhand deiner Vorräte gut kochen und an deinem Geschmack und Vorlieben anpassen kannst.

Meide nicht gängige Lebensmittel

Neue Rezepte auszuprobieren ist was schönes. Doch was macht man dann mit der Tahincreme, die man sonst nicht verwendet? Oder der Currypaste, die für einen Löffel gut genug war?
Mein Tipp ist, die Zutaten zu kaufen, die du auch sicher verbrauchst. Mach dir klar, was du gerne isst und zaubere schöne Varianten davon. Neues auszuprobieren ist schön, doch bleib bei den Dingen, die du magst.

Saisonalität und Haltbarkeit checken

Es wird deinem Geldbeutel und deiner Gesundheit helfen, weil du auf Saisonalität und Haltbarkeit achtest. Was dir helfen kann:

  1. besorge dir einen Saisonkalender, auf dem du sehen kannst, was gerade aktuell ist. Dieser hilft dir, günstiger an frische Lebensmittel zu kommen. Jede Saison hat natürlich sein Obst und Gemüse, was du nicht mögen wirst. Dafür jede Menge, auf die du abfährst.
  2. Auch eine Einkaufsliste hilft dir, eine Übersicht zu behalten. Spontane Einkäufe sind oft nur unnötige zusätzliche Besorgungen, die du aktuell gar nicht benötigst.
  3. Trockennahrung wie Nudeln, Haferflocken und Mehl sind immer gut als Standardausrüstung. Bevor du auf eine neue Shopping Tour gehst, gehe deine Lebensmittel immer wieder durch, um nicht den Überblick über deine eigenen Vorräte zu verlieren.
  4. Checke regelmäßig die Haltbarkeit der Lebensmittel in deinem Kühlschrank. Steht noch eine halbe Packung Sahne herum, ist noch Schnittkäse über, ist die Gurke noch gut? Reste kann man sehr gut verwerten, wenn man seiner Kreativität freien Lauf lässt.

Rezepte, die immer gehen

Reis-Gemüse-Pfanne

Gewünschter Reis nach Anweisung kochen. Übriges Gemüse kleinschneiden und in der Pfanne anbraten, Reis dazugeben, würzen, fertig!

Tolles Gemüse dafür sind z.B. Zucchini, Paprika, Brokkoli, Zwiebeln, Karotten und Tomaten.

Nudeln mit Tomatensauce

Nudeln nach Anweisung kochen. Soße kochen, ein paar frische Tomaten hinzufügen, nach Wunsch mit weiteren Gewürzen verfeinern. Gekochte Nudeln hinzufügen, gut vermischen. Auf Mischverhältnis achten, Nudeln sollten überwiegen und nicht in Soße schwimmen. Wenn man vorrätig hat, auf dem Teller anrichten und mit Käse verfeinern.

Sommersalat

Der zur Verfügung stehenden Salat waschen und klein schneiden. Tomaten und Gurken (nach Wunsch schälen) in kleine Stücke schneiden. Karotten waschen und grob raspeln. Alles zusammen vermengen, Oliven hinzufügen.

Meine Dressing-Empfehlungen für diesen Salat sind die Essig-Öl- und Joghurt-Variante.

Hier findest du ein paar unglaublich gute Rezepte für Dressings im ultimativen Dressing-Guide von „Koch-Mit“.

Pinterste Pin Wie du aus Vorräten etwas Fabelhaftes zauberst!
Pin Me!

Jetzt hast du ein paar Ansätze, wie du aus Vorräten etwas Fabelhaftes zauberst! Lebensmittel wegzuwerfen ist einfach zu schade, weil man einfach die Übersicht seiner eigenen Vorräte verliert. Dir wird es helfen, deinen Schrank zu leeren, neue Rezepte auszuprobieren, deinen Geldbeutel zu schonen und – na klar – auch die Umwelt zu schonen.

Hoffentlich schafft es dir ein Bewusstsein für Lebensmittelverschwendung, frugalistisches Verhalten und ein kreativer Umgang mit Nahrungsmitteln, die man zu Hause lagert.

tiffeck

Kommentar verfassen

Zurück nach oben